Nutzungskonzept für Freiflächen

Freiräume sind sichere Räume – nach innen und nach außen. Mit dem Projekt „Draussenstadt“ entwickelt die clubcommission an zentrumsnahen Standorten in Berlin Freiräume für ein breites Spektrum an Musik- und Kulturveranstaltungen unter freiem Himmel. Kulturelle Zwischennutzungen auf Brach-, Grenz- und Restflächen in leerstehenden Industrie- und Gewerbebauten haben das Bild und die kulturelle Vielfalt Berlin seit dem Mauerfall geprägt. Sie ermöglichen es allen Gruppen, sich unabhängig von etablierten und mitunter schwereren zugänglichen Institutionen zu erproben. Der Freiraum draußen wird für einen begrenztem Zeitraum bespielt, gestaltet und transformiert.

Konflikte um Freiräume

Doch die „Freiräume“ werden weniger. Unterschiedliche Interessen kollidieren. Anwohner*innen beschweren sich über den Lärm. Anrainer*innen  haben Sicherheitsbedenken. Polizei und Genehmigungsbehörden müssen darauf reagieren. Hier müssen frühzeitig sichere Nutzungskonzepte entwickelt und geplant werden, die einen Interessenkonflikt verhindern und kulturelle Freiräume schaffen, ohne Alltag und Betrieb in der Nachbarschaft zu beeinträchtigen. eve risk begleitet in Kooperation mit AG Urban die clubcommission bei der Genehmigung von Freiflächen zur temporären Nutzung an drei Standorten in Berlin.

Beitrag teilen

Weitere Artikel lesen