Plant a Seeed

In einem Lehrforschungsprojekt konnten zum Sommersemester 2022 im Seminar Veranstaltungslogistik und -nachhaltigkeit zwei Praxisprojekte durchgeführt werden.  In Kooperationen mit The Changency und dem Lollapalooza haben wir Ende August und Ende September 2022  die Nachhaltigkeit urbaner Großveranstaltungen in Feldstudien genauer untersucht. Bei fünf aufeinander folgenden Konzerten der Band Seeed in der Wuhlheide und dem Lollapalooza Berlin in Olympiastadion und Olympiapark sind wir mit unterschiedlichen Methoden der Frage nachgegangen, wie  nachhaltig  große Veranstaltungen  in Städten durchgeführt werden können und was die wesentlichen Klimatreiber  bei urbanen Großveranstaltungen sind. Nach einigen Monaten Auswertung und Analyse und  liegt nun die erste der zwei  Studien vor.

In der Feldstudie zu Plant a Seeed werden die methodischen Ansätze erläutert, die Zahlen und Ergebnisse  diskutiert und auch die Klimabilanzierung vorgestellt. Die vollständige Studie kann ab sofort kostenfrei über die website https://eve-risk.com/plant-a-seed/angefordert werden. Das Projekt Plant a SEEED wurde konzipiert und durchgeführt von The Changency – Agentur für nachhaltigen Wandel in Kooperation mit der Band SEEED und dem Studiengang Theater- und Veranstaltungstechnik und -management der Berliner Hochschule für Technik unter Leitung von Prof. Thomas Sakschewski. Gefördert wurde das Projekt durch die Initiative Musik und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Der Bericht beinhaltet die Ergebnisse der im Zuge von fünf SEEED Konzerten im August 2022 in der Berliner Parkbühne Wuhlheide durchgeführten Studie und Klimabilanz. Ergänzt wird dies durch die vor Ort durchgeführten Aktions- und Kommunikationsmaßnahmen, die als Inspiration für die Livemusik-Branche und Künstler*innen für die Gestaltung nachhaltiger Konzerte dienen sollen.

Beitrag teilen

Weitere Artikel lesen